Jamaika

Der erste Monat in Jamaika ist vorbei und ich schaffe es jetzt endlich mal wieder einen Beitrag in meinen Blog zu stellen. Leider habe ich hier nur beschränkt Internetzugang, sprich in meiner Wohnung weder Telefon noch Internet und in der Botschaft haben wir einen Laptop zu dritt… also nicht gerade die besten Vorraussetzungen…

Was kann ich zu Jamaika sagen….hier gefällt es mir gut… die Insel ist super schön und wie schon oft beschrieben „Die Perle der Karibik“… ich hab auch schon ein bisschen was von Jamaika sehen können… die Ostküste entlang nach Port Antonia, was bisher mein Favorite war, Nordküste bei Ocho Rios und die Blue Mountain. Ja ich bin auf den Gipfel gestiegen! 2250 m, um fünf Uhr morgens gings los… drei Stunden und über 1000 Höhenmeter…. Hat richtig gut getan! Super schöne Natur. Landschaftlich ist Jamaika ein echter Traum. Auch die meisten Jamaikaner sind super nett und freundlich. Fühle mich wohl auf der Insel. Klar, aufpassen sollte man bei einer so hohen Kriminaltitätsrate trotzdem aber bei allem Spaß auch nicht vergessen zu leben…

Nächstes Woche haben wir dann erst einmal ein langes Wochenende und wir (Isabel, Laura und ich) werden diese Gelegenheit nutzen und uns entlang der Südwestküste tangeln… freu mich schon darauf. Eigentlich wollten wir ja nach Kuba fliegen, aber haltet euch fest es gibt noch schlimmere Bürokratie als in Deutschland. Nach einem geschlagenen Monat sind die im Ministerium immer noch nicht so weit uns die Pässe auszugeben. Ja den Pass könnten wir schon wieder zurück haben, nur ohne Stempel und wo kein Stempel ist, ist auch keine Wiedereinreise… zudem brauchen wir für unser Praktikum eine ARBEITSGENEHMIGUNG wir jeder andere normal arbeitende Mensch es hier auch braucht! Bürokratie Bürokratie Bürokratie!

Nach den ersten vier Wochen in der Botschaft ziehe ich eher eine nüchterne Bilanz. Sommerpause und die meisten Gelder schon ausgegeben, keine großen Projekte… spricht für sich…. Trotz allem muss ich sagen, dass es mir gefällt. Ich bekomme einen guten Einblick, wie es in einer Botschaft abläuft und lerne vor allem persönlich sehr viel! Die Kolleginnen sind sehr nett und hier an der Botschaft ist eindeutig Frauenpower angesagt. Das i –tüpfelchen wäre nur noch eine Botschaferin! Hier sehe ich auch wie Arbeitsfähig Frauen sein können und den Männern in nichts hinterher stehen!

Das waren dann mal die ersten Informationen von mir und ich hoffe ich kann euch auch weiterhin auf dem Laufenden halten….

26.7.07 23:42, kommentieren

back in Germany!

Only a short information:

I booked my flight back to Germany for the 12. June 2007 to Stuttgart Airport. I will be there at 16. 30 o clock.

At all I will stay two weeks in Germany then I will fly to Jamaica....

unfortunatley I have a lot to study at the moment.... 

27.5.07 21:37, kommentieren

some news

now there are only three weeks left in Turkey...

and today I wrote my first final exam. The next week will be very stessful but then I have only to write a paper and a little bit more time to enjoy my last days in Istanbul.

Now I decided to candidate for the speaker of my department from my home University. The election will be on the 20./21. of June. I would really like to do this work, so hopefully...

I also spoke now with my Prof. from the last semesters comparative politics course because until now they didn't change my grade. As we found out the registry lost my grade and they will change it hopefully the next days. I am so lucky that this will work out now after a so long time. One course less to take when I am back in Konstanz.

Thats all for the moment... see you

1 Kommentar 22.5.07 22:01, kommentieren

Southeastern and Northeastern Anatolia

now I found time to write about my trip to the South- and northeast of Turkey.

I travelled with two friends, Birgit and Julia.

At all it was really impressing. We started our tour in Malatya. From Malatya we went to Mount Nemrut. To climb up to the hill we had to pass snow and a lot of mud. At the end we had to spend some time in the bathroom to clean our shoes and jeans. But it was it worth. We had an amazing view. After Malatya we made an “Hard core” day with two cities in one day. After your overnight stay in Urfa and the morning we spent there we went at the same day to Mardin and in the evening over Diyarbakir to Van…

Urfa was like I though 1001 night could be. Unfortunately in the afternoon it began to rain and to hail. But we sat in the bus J

But when we started in Mardin with walking around the city it started to rain again. Mardin is a nice city with a lot of houses on the hill. I was a little bit sad that we couldn’t enjoy that great atmosphere in Mardin.

Because it rained we took the next minibus to Diyarbakir. In Diyarbakir, we changed the bus to Van. It was so funny. I was not already out of the minibus a turkish boy shouted “Van Van” and Julia shouted back “Evet, Evet”. Not one minute later we were with all our luggage in the next minibus trying to catch the last bus to Van. Not even ten minutes later we sat in the bus without eating anything. Because it was more or less seven o’clock we were dropped out in Van at 3 o’clock in the night. Don’t worry we could find a hotel.

But I can tell you, that way was really crazy. So many potholes….

Van, or more exactly, the Van lake and Akdamar Island was so amazing. This is one of my favourite places in Turkey. We meet a British girl, and together with here, we made a tour for that day. We went to Akdamar Island and to the Van Castle. But Akdamar Island is so beautiful. The mountains in the back just after a blue, turquoise lake and the island, with the flowering cerry trees was wonderful.

We meet one friend of us in Van, who is living in Erzurum. With him and his friend we travelled the next day to Dogubayazit. On the way we were checked maybe five time by the military. In Dogubayazit we went to the old Palaise and had a lock on the Mount Ararat.

After this impressing day we drove to Erzurum were we could stay a night in the house of the friend (Ahmet). The next day we got a privat city tour through Erzurum.

Because they wanted to visit some friends in Trabzon we could join them on our way. It was also not so bad to have some boys at eleven in the night in Trabzon near you. During the nights this place is not so secure. But nothing happened. We found a nice hotel for the night and in the morning we went to Sumela, an old monastry in the forest. I also liked this place a lot. It was raining a little bit and because of the rain it was foggy. This was romantic. Ohhh…

This is also the end of our trip…

At all I can say it was interesting. The people in this area are normally poor. We meet a lot of Kurdish speaking people and unfortunately we saw many military bases and military on the street.

I can recommend everyone to travel to this area….

1 Kommentar 15.5.07 20:25, kommentieren

Hello to all the people over the world!

Hello,

I want to post also regularly some of my stories in english. I hope that I can keep in this way the contact to my english speaking friends.

As you know, at the moment, I am living in Istanbul. I really love Istanbul. I enjoy my life here every day.

The last days I was a little bit bussy because of the midterm exams at my University. But it was more or less good.

On Thursday night my flatmade and me organized an barbeque in our flat. We made some nice Salats and Tzatsiki. Mhhh. It was only a small party but we want to make another one, before we are going home.

Today I will go to a Conference about Nuclear Weapons from the Heinrich Böll Donation. And tomorrow we will go to the Belgrader Forest. I really love Istanbul but one day outside Istanbul in nature will be also nice.

Next week on Friday Birgit and me are starting with our trip to the East of Turkey. We will begin in Malatya with a Tour to Mount Nemrut.

But I will write you what happened during our tour.

I am attending a Course from Kirisci "European Foreign and Security Policy". For this course I have to hand up a paper proposal next week on Tuesday. My paper will be about the Relations between the European Union and Turkey. It will be interesting but a lot to do. As I discovered right now this is one of the topics Kirisci is interested in and knows a lot. But with his good knowlegde I can also gain with my paper.

Hope to hear from you all!

1 Kommentar 21.4.07 09:10, kommentieren

normale Tage

während es in Deutschland 30 °C hat, sitze ich hier bei vielleicht gerade einmal 15 °C in Istanbul. Eine gute Seite hatte dies aber. Ich musste lernen. Und es lernt sich ja bekanntlich besser bei etwas schlechterem Wetter.

Mir gefällt es immer noch super in Istanbul. Ich genieße die Stadt in vollen Zügen.

Wollte euch einer meiner Meisterleistungen erzählen:

Für den Kurs European Foreign and Security Policy habe ich mich jetzt dazu entschieden meine Hausarbeit über die Beziehungen zwischen der EU und Türkei zu schreiben. Mein Prof fand dies dann auch gleich mal super und hat gemeint ich solle ihm doch schreiben, damit ich die Literaturliste von seinem Masterkurs bekommme.

Dies hab ich dann auch schön brav gemacht. Ich hatte Donnerstags geschrieben, konnte an diesem Tag aber nicht in die Uni, weil ich krank war. Er hatte mir dann gleich mal noch eine email zurück geschrieben. "ach ich könnte doch dann noch diese und jene Arbeit dessen Profs an dieser und jenen Uni mit einbeziehen und ein Gespräch mit diesem und jenen Prof führen....", "und heut Abend hat er einen seinen Master Kurs, da könnte ich doch seine Gaststudentin sein....".

Da ich aber krank war, konnte ich ja weder zum normalen Kurs noch zum Master-Kurs gehen. Am nächsten Tag bin ich dann ganz brav auf die Iran-Iraq Relations with EU Konferenz gegangen und habe diesen Prof gefragt, ob ich nicht doch das nächste mal kommen könnte, ich wäre ja so traurig gewesen...

Nur: das nächste mal bedeutet nächste Woche Donnerstag um 18 Uhr. Der Kurs dauert sicher bis 20. 00 Uhr, sprich ich bin vor neun Uhr nicht zu hause. Da wir Freitag morgens fliegen muss ich um 4 Uhr aufstehen... Ach und an diesem Tag wäre ich dann von neun Uhr in der früh bis neun Uhr abends an der Uni...

Hab ich das nicht mal wieder super hinbekommen? Wenn es richtig gut läuft muss ich auch noch die Literatur für diesen Kurs lesen, super, nicht?!

Ich habe echt ein Talent in mir zusätzlich Arbeit zu verschaffen...

Hier haben die Studentin mit den Profs eine andere Beziehung als in Deutschland. Zum einen müssen die Studenten ziemlich viel machen, aber zum anderen werden sie auch gut betreut und können wegen jeder Kleinigkeit zu ihren Profs rennen. Meisten kennen die Profs ihre Studenten aus den Kursen auch. Nicht so anonym wie in Deutschland.

21.4.07 08:51, kommentieren

März

im März bin ich nochmal einiges herumgereist. Anfang Maerz war ich zusammen mit Birgit in Cappadocia. War echt super und hatten auch super Wetter. Dort waren wir auch reiten und in einer unterirdischen Stadt. Cappadocia ist sehr schön. Die Landschaft ist echt einmalig. Ueberall die kleinen huettenartigen Berge, in denen frueher zum Teil Menschen gelebt haben und heute kleine Doerfer darum gebaut wurden. Das lustige an unserem Trip war, dass weder Birgit noch ich eine Bankkarte mitgenommen hatten weil wir dachten ach eine Kreditkarte reicht voellig aus. Genug Bargeld haben wir ja. Naja nur hatten wir dabei nicht bedacht, dass wir vielleicht reiten gehen möchten. Kaum waren wir dort und hatten die Moeglichkeit zu reiten, haben wir das natuerlich auch gemacht. Nur leider hatten wir dann nicht mehr wirklich viel Bargeld. Ah dachten wir, gehen wir doch zu einem Automaten und heben Geld ab. Nein, Geheimnummer vergessen! Tja, dass war es dann mit fluessig sein! Nun waren wir also so mehr oder weniger die ganze Zeit wenn wir hungrig waren damit beschaeftigt ein Restaurant zu suchen, bei dem man mit Kreditkarte zahlen konnte. Jaja, dass war ein Spaß! Hatte schon Panik bekommen nichts zu essen zwischen meine Zähne zu bekommen! Hab mich ja schon auf ein trockenes türkisches Essen bestehend aus Simit und anderem Backzeug eingestellt (ist mit 15 cent das guenstigste Essbare in der Tuerkei). Aber haben dann doch zweimal ein super leckeres Restaurant gefunden bei dem wir mit Kreditkarte zahlen konnten (lecker Guevec).

6.4.07 11:40, kommentieren